Kopftuch Verbot und was das bedeutet

Immer wieder brennt die Debatte auf ob wir in Deutschland ein Kopftuch-Verbot durchsetzen sollten, und man verweißt immer wieder auf Ausländer, Migranten und Konvertierte. Doch was man eher meint ist ein Verbot der religiösen Verschleierung mit Burka oder Nikab.

Grace Kelly

Es ist also eine Frage des Umgangs mit dem Begriff Kopftuch, denn wer hier zu voreilig ist, verbietet vielleicht sogar ein Stück „Deutsch sein“. Denn das Kopftuch selbst gehört auch zu Deutschland. Auch wenn man heute immer weniger deutsche Frauen mit Kopftuch sieht hat das nichts mit Religion zutun sondern mit der Mode. Denn noch vor wenigen Jahrzehnten trugen auch Frauen sehr oft Kopftuch und auch heute tragen es noch einige. Das Kopftuch also an sich ist kein Zeichen von Religion und kann auch aus selbigen Grund nicht verboten werden.

Ergo müssen wir neu definieren was verboten werden soll und vor allem wem wir etwas verbieten wollen. Denn Gesetze gelten immer für alle, würden wir also das Kopftuch verbieten, müssten wir es auch uns Deutschen verbieten. Denn vor dem Gesetz sind alle gleich. Was soll man also verbieten, das ist nun die Frage? Hier lohnt es sich einmal unsere bereits existierenden Gesetze näher zu betrachten. Denn wir haben bereits ein Gesetz, das es verbietet sich zu vermummen. Und genau in diese Richtung zielen ja Burka und Nikab, denn sie verhüllen das Gesicht. Nur ist es so das dieses Gesetz nur auf Demonstrationen zutrifft. Warum also nimmt man nicht dieses Gesetz und erweitert den Anwendungsbereich. Denn es ist absolut kein Problem ein allgemeines Vermummungsverbot zu erlassen. Nur dass das dann überall, zu jeder Zeit und für jeden gilt. (Ich denke wir sind uns einig das man eine Ausnahme machen kann die da heißt Karneval und Halloween)

 

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »