Von falschen Burkas und falschen Arier

Was ist richtig und was ist falsch? Und was gehört zu Deutschland und was nicht? Darum soll es in dem Artikel gehen. Ich weiß jetzt nicht wirklich, mit welchem Thema ich anfangen soll, etwa mit dem Einheimischen oder mit dem Ausländischen, aber halt was davon ist eigentlich einheimisch und was ist ausländisch davon? Denn das ist die Frage!

Es sieht nämlich ganz stark danach aus, als müssten wir alles auf den Kopf stellen, was wir bisher gelernt haben, damit es richtig wird.

Der falsche Arier

Wenn es um Arier geht, wird meist damit die angebliche Herrenrasse gemeint, und meint damit den blonden, blauäugigen Recken, wie ihn sich die Nazis wünschen. Doch hier gibt es ein kleinen Problemchen, ach was sag ich, ein riesiges Problem. Denn alle, die meinen, ganz genau zu wissen, was Arier sind, wissen einen Scheiß. Denn Arier haben nichts mit Deutsch, Nazi oder blond etc. zutun. Die Wortherkunft “Arier (Arya)” kommt aus dem Iranischen/Persischen/Altindischen und geht damit auf ein altes zentralasiatisches Volk zurück. Fragt man heute einen Iraner, ob er ein Arier ist, wird er es bejahen.

arier

Somit also lagen die alten Nazis falsch, die sich das Wort fälschlicherweise zum Gebrauch gemacht haben. Ergo sind die wahren Arier eigentlich Ausländer, womöglich aktuell sogar Flüchtlinge.

Ob man diese Tatsache irgendwie heutigen Rechten erzählen darf, ohne dass gleich deren Köpfe explodieren? Da ja ihre gesamte Ideologie auf falschen Wissen aufbaut.

Falsche Burkas

Die Kopftuch-Diskussion geht nun schon fast so lange wie dessen Konflikt zwischen Islamisten und Nicht-Islamisten. Steht es nun wirklich im Koran oder nicht, also dass die Frau einen Schleier (also die sogenannte Burka) tragen muss. Fakt es steht nicht drin, aber es werden diverse Sura wie zum Beispiel Sura 24 Vers 31 herbei gezogen und interpretiert. Ja interpretiert, weil bei Religion geht es ja um das Glauben, nicht um das Wissen. Doch das was im Vers 31 von der Frau verlangt wird, wird genau ein Vers zuvor auch vom Mann verlangt. Doch das darf die Frau nicht wissen, so sie nicht in eine Schule gehen darf, um lesen zu lernen.  Aber selbst dazu werden Imame sicherlich wieder mit der Interpretation kommen, klar womit auch sonst. Fakt ist: Der Koran verlangt nicht von der Frau, ein Kopftuch oder eine Burka zu tragen.

burka

Bei letzteren ist es ja auch so: Wie soll der Koran etwas verlangen, das er nicht kennt und so auch gar nicht in dessen Religion gehört. Denn das was wir heute als Burka kennen, hat nichts mit einer Burka zu tun, denn die ist weder Schleier noch Tuch, sondern ein Kopfschmuck der z.B. aus Edelmetallen sein kann, der von Mann und Frau getragen wurde. Es ist also eine Art Maske, wie auch wir sie aus dem Harz kennen. Heute werden diese nicht mehr getragen und wurden durch moderne Hexenmasken ersetzt. Im Karneval sehen wir hin und wieder auch die alten Masken aus Knochen, Holz oder anderen Materialien. Auch im Orient werden solche Masken getragen, aber längst besetzt mit Edelsteinen und schönen Verzierungen, meist von bauchfreien Tänzerinnen. Die Burka gehört also in die Geschichte des Orient und auch in unsere, aber eben anders, als man bisher dachte. Auch in vielen anderen Kulturen finden wir diese Masken, die nur eine Funktion haben: Das Verbergen des Gesichtes. Das Alles aber hat nichts mit dem angeblich im Koran geforderten Schleier/Kopftuch/Burka zu tun.

Resümee

Ideologien und Religionen sind reine Erfindungen des Menschen, um andere Menschen in deren Abhängigkeit zu bringen bzw. zu erzwingen. Wer dann Bücher verbrennt, verbietet – will also die Wahrheit verhüllen – genauso wie jene, die das Lesen lernen verbieten wollen.

Auch heute wollen sich solche Gruppen und deren Wahrheit verhüllen, indem sie meinen, weder das Eine noch das Andere zu sein. Also Links oder Rechts. Man ist immer irgendetwas, weil man immer irgendwie parteiisch ist. Leugnet man das, verleugnet man sich selbst.

Wer weiß, vielleicht haben Arier einmal Burkas getragen. Das ist gar nicht so abwegig.

Hintergrund: Warum damals Frauen im Harz ihr Gesicht verbergen wollten

Es klingt fast wie die Phrase aus dem Koran, aber sie verhüllten ihr Gesicht aus fast dem selben Grund. Hier aber die kurze Geschichte dazu: Damals gab es weder Gesetze noch Gesetzeshüter, und es herrschte Freibeuterei/Piraterie wie überall in Europa. Es war damals Gang und Gebe, dass sich die Männer von der Saale sich Frauen aus dem Harz holten. Doch Fragen war nicht, sie wurden erbeutet/geraubt. Hinter der Maske erhofften sich die Frauen, für die Freibeuter unattraktiv zu wirken und verschont zu werden. So entstand auch die Sage von den Hexen (die Wortbedeutung Hexen ist dann wieder eine andere Geschichte) aus dem Harz. Heute würden wir sagen: Sie wurden entführt, damit die Männer sie zur Frau zu nehmen konnten. Grausam, nicht wahr? Kennen wir das nicht heute vom Islamischen Staat? Wow – welche Ähnlichkeiten…

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.