Erde-Klima-Mensch

 

 Vorwort:

Um auf die Problematik unserer Klimaveränderung einzugeben, möchte ich einmal ganz von Anfang an beginnen. Denn aktuell verrennen sich alle in irgendwelche nützlichen oder wage nützlichen Dinge die wir anstellen könnten um unser Klima zu retten. Um schon mal vor zu greifen der Klimawandel wird nicht kommen er ist schon im Gange wir spüren jetzt schon die Auswirkungen dessen womit wir vor hunderten Jahren mit der Industrialisierung der Erde begonnen haben. Und alles was jetzt passiert sind Auswirkungen nicht von heute sondern von Ereignissen vor über 50 bis 60 Jahren denn das ist der Bremsweg den das Klima hat um die Kehrtwendung zu machen.

Entstehung:

Vor Äonen entstand unser Planet ein glühender Fels im All nach und nach kühlte er sich ab und irgendwann entstand erstes Leben, begonnen hat dies in unseren Ozeanen. Zu dieser Zeit hatte unser Planet noch keine für uns atembare Atmosphäre. Erst als die Sättigung mit Sauerstoff in unseren Ozeanen zwei Drittel überstieg entstand nach und nach auch eine Sauerstoff angereicherte Atmosphäre und erstmals konnte auch Leben am Land sich ausbreiten. Das Klima wandelt sich ständig, einige Wissenschaftler meinen sogar irgendwann war der Sauerstoffgehalt so groß und die Atmosphäre so dicht das gar große Säugetiere in ihr quasi schwimmen konnten. Ob wahr oder nicht es ist eine Theorie. 

Wandel:

Die Erde hatte schon immer große Ereignisse die das Klima zur Veränderung brachten, Kernbohrungen  in der Antarktis haben dies hervorgebracht. Das waren z.b. Vulkanausbrüche, große Brände so wie sie in Nordamerika oder Australien immer wieder ausbrechen. Durch Tektonik veränderte sich die Gestalt unseres Planeten Landmassen trennten sich oder fusionierten, Ozeane entstanden oder verschwanden. Eiszeiten und Warmzeiten reichten sich regelmäßig die Hände. Doch die Erde pendelte ihr Klima durch die Zeitalter ein, auf das Klima was wir heute kennen. Wie wir wissen hat die Erde eine Idealtemperatur die aber aus irgendeinem Grund zur Zeit gestört ist. Der Grund sind wir Menschen. Wir die wir mittlerweile die Macht haben unseren ganzen Planeten zu vernichten, probieren uns zurzeit an dem Klima – das gerade wir als ideales Klima brauchen- um es zum Wanken zu bringen.

Leben:

Seitdem es Leben auf unserem Planeten gibt hat sich das Leben und dessen Ausbreitung ständig geändert das Mittelmeer z.b. ist ein gutes Archiv dafür. Denn es gibt zeitlich gesehen zwei Mittelmeere ein atlantisches und ein indisches. Als das Mittelmeer vom Atlantik abgeschnitten war haben sich in ihm Lebensarten aus dem Indischen Ozean ausgebreitet was sich aber wieder änderte nachdem der natürliche Damm wieder verschwand.

Heute kennen wir das Mittelmeer als das atlantische Mittelmeer. Auch Europa ist ein gutes Archiv denn das was unsere Heimat ist lag einmal am Meeresboden eines großen Ozean. Auf unserem Planeten gibt es doch viele solche Archive, viele von Ihnen kennen wir bereits andere werden wir sicherlich bald finden denn wir finden in letzter Zeit eine ganze Menge was unsere gesamte Geschichtsschreibung über Bord werfen lässt.

Zukunft:

Schauen wir in die Zukunft müssen wir mit dem Wissen aus der Vergangenheit rekapitulieren dass die Zukunft nicht anders aussehen wird. Doch ein Problem gibt es, bisher war der Wandel unseres Planeten über viele Äonen hinweg im Gange gewesen, wir Menschen haben das geändert. Normalerweise sollten wir den Klimawandel der immer stattfindet überhaupt nicht bemerken und sollte für uns völlig irrelevant sein doch leider ist das nicht so, das Klima wandelt sich viel zu schnell. Hinzu kommt dass gesellschaftliche Gedächtnis der Menschheit vergrößert sich in Windeseile und so können wir den Klimawandel sogar protokollieren.

Mittlerweile reicht ein Menschenleben um den Klimawandel zu sehen, zu spüren und zu deuten.

Hoffnung und Schicksal:

Unsere Erde meint es gut mit uns obwohl wir sie so schlecht behandeln und gibt uns Chancen, gibt uns Hinweise, zeigt uns Wege. Und sie repariert sich auch selber.  Und was machen wir Mensch gerade wir zerstören sie weiter und stören sie dabei sich selbst zu heilen. Denn da wir festgestellt haben dass es den Klimawandel gibt versuchen wir den Status Quo zu erhalten. Da wir ja nun aus der unsere Geschichte gelernt haben das Klima verändert sich ob wir wollen oder nicht gibt es eigentlich nur noch einen Mittelweg um unser ideal Klima in der Habitaten Zone zu belassen müssen wir Veränderungen zulassen.

Forderungen:

  • Schluss mit abholzen der Urwälder
  • Wiederherstellung der Moore
  • Schluss mit Massentierhaltung
  • Ausdehnung der National Parks und Menschen freien Zonen
  • Schluss mit dem Kampf gegen Neophyten und Neozonen
  • Eindämmung des Bauwahns und der Versiegelung von Grünflächen
  • Reduzierung von künstlichen CO2 Emissionen

CO2 Emission:

Industrie, Transport und Energiewesen haben zu einem Anstieg von künstlichen CO2 Emissionen geführt. In nur 400 bis 500 Jahren, haben wir es damit auf die Spitze getrieben und dadurch den Klimawandel eingeläutet. Hätten wir unsere Erde nicht so sehr geschadet, könnten wir weiter moderat künstliche CO2 Emissionen weiter betreiben. Doch nun müssen wir auf die Bremse, das allein aber hilft nicht es wird nicht helfen nur CO2 Emissionen zu stoppen, wir müssen der Erde wieder erlauben über sich selbst zu bestimmen. Wir dürfen nicht gegen sie handeln sondern müssen mit ihr im Einklang leben.

Hier noch für alle die an solchen Themen interessiert sind ein Filmtipp:

Die Dokumentation HOME aus dem Jahre 2009 von Yann Arthus-Bertrand sollte man unbedingt einmal gesehen haben.

https://youtu.be/ZjE9T-KQZO
Englische Version

https://youtu.be/WsEVVfmR6YE
Deutsche Version

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.