Eine Nacht bei McDonald’s

Nein, dies wird kein Bericht über McDonald’s, sondern über die Bahn. Was dies nun mit McDonald’s zu tun hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Letzte Woche war ich in Berlin auf einem Konzert. Da dieses Konzert aber viel länger ging wie geplant, kam ich von Berlin nicht mehr weg und ich musste eine Nacht im Hauptbahnhof Berlin verbringen. Nicht allein, denn ich war in Gesellschaft. Eine bunte Gesellschaft allerlei Arten von Menschen, ja sogar Familien mit kleinen Kindern waren dabei. Allesamt verbrachten wir die Nacht bei McDonald’s im Hauptbahnhof und nicht dass jemand denkt, dies wäre ein Einzelfall, nein, dieses Schauspiel wiederholt sich Nacht für Nacht am Hauptbahnhof der Hauptstadt Deutschlands.

Der Vorzeige-Bahnhof in Berlin hat zwar mit der DB Lounge einen Aufenthaltsbereich, sogar mit stilvollem Ambiente, so die Werbung, doch gibt es zwei Punkte die dieses Angebot ins Leere laufen lassen. Zum einen gilt dieses Angebot nur für Reisende der 1. Klasse und für Inhaber der Bahncard Comfort und Bahncard 100 und zum anderen schließt dieses Angebot Punkt 22 Uhr.

Ergo müssen auch Reisende der 1. Klasse mit einer Alternative vorlieb nehmen. Und diese Alternative heißt im Hauptbahnhof Berlin McDonald’s. Zwar könnte McDonald’s hier von seinem Hausrecht gebrauch machen und die dort Wartenden vielmehr gar Schlafenden rauszuwerfen aber genau das tun sie nicht. An dieser Stelle vielen Dank McDonald’s für diese Nacht bei euch. Und stellvertretend – danke, dass ihr ein großes Herz für die Kinder dort hattet und bereit wart auch kleine Geschenke rauszugeben.

Und nun zu dir liebe Bahn, ich finde es sehr erstaunlich dass man in Deutschland nachts überhaupt nicht mehr reisen kann, dass es einfach kein Angebot gibt. Der letzte Zug für mich wäre kurz nach 21 Uhr gewesen. Dann ist es doch klar, dass Flixbus hier die Lücken füllt, wenn ihr unfähig seid, Angebote zu schaffen.

Schon als ich vor ein paar Wochen meine kommende Reise geplant habe, musste ich feststellen, dass ich wegen euch anders planen muss. Es ist schlicht und einfach nicht möglich einen frühen Flug zu nehmen oder mit einem späten Flug in Berlin anzukommen. Denn ihr habt keine Angebote die das ermöglichen. Und so ging es dann einer Familie mit kleinen Kindern die auch die Nacht bei McDonald’s verbracht haben aus einem Grund ihr Flieger hatte eine Verspätung und so haben sie ihren Zug nicht mehr geschafft.

Glaubt ihr wirklich, dass ihr so eine Metropole wie Berlin ausreichend versorgt? Ich sehe hier großen Handlungsbedarf, denn Strukturen, die nur auf Gewinn ausgerichtet sind und nicht auf die strukturelle Versorgung, müssen auf Dauer scheitern. Zumindestens schafft es der Konkurrenz Möglichkeiten, dies in vollen Zügen (nein mit Bussen) auszunutzen und das mit Erfolg.

Zumindest der Wartebereich sollte allen Menschen Tag und Nacht zur Verfügung stehen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.